Projekt ZEHNSIEBZEHN

Die Bauphasen im Überblick

Der erste Abschnitt betrifft die Lister Meile vom Raschplatz bis zur Einmündung Kurt-Schumacher-Straße. Seit Mitte März geht es dort um Abdichtungsarbeiten an vorhandenen U-Bahn-Anlagen und um die Verlegung von Leitungen – Kabel, Gas und Wasser sowie Abwasser. Auswirkung auf den Verkehr: Ab Raschplatz ist die Meile Einbahnstraße in Richtung Bahnhof, voraussichtlich von Anfang Mai bis zum Ende der Baumaßnahme Mitte November.

Etwa im selben Zeitraum wie der vorherige Abschnitt wird auch schon der dritte Abschnitt in der Kurt-Schumacher-Straße bis zur Odeonstraße und zur Nordmannpassage in Angriff genommen. Wieder geht es um Leitungen und die Straße, der Autoverkehr muss teilweise zusammen mit der Stadtbahn auf den Gleisen rollen, im Verlauf der Straße sind Verengungen nicht zu vermeiden.Dauer der Bauarbeiten: bis zur 49. Kalenderwoche. Dann soll die Kurt-Schumacher-Straße einschließlich der Fußwege und der Haltestelle Rosenstraße endgültig fertig sein.

Im vierten Abschnitt zwischen Steintor und der Haltestelle Clevertor werden Entwässerungsleitungen
verlegt. In Richtung Cityring muss auch hier der Autoverkehr teilweise auf den Gleisen rollen.

Im letzten Abschnitt, an dem 2016 gebaut wird, werden zwischen dem Goethekreisel und der Brühlstraße von April an Leitungen verlegt, außerdem wird mit dem Bau des Hochbahnsteigs Goetheplatz begonnen. Dafür wird die Goethestraße in diesem Abschnitt stadteinwärts gesperrt. All das dauert bis in die 47. Kalenderwoche.

Der nächste Abschnitt betrifft die Kurt-Schumacher-Straße bis zur Herschel bzw. bis zur Andreaestraße. Hier geht es um Abwasserkanäle, Gleisbau, Straßenbau und den Bau des Hochbahnsteigs Rosenstraße. Die Baustelle wird die gesamte Zeit bis zur 48. Kalenderwoche in Betrieb sein. Was bedeutet: Ab Anfang April ist die Kurt-Schumacher-Straße Einbahnstraße in Richtung Bahnhof, ab Beginn der Sommerferien bis Mitte November wird sie sogar komplett gesperrt.

Übersichtsgrafik der Bautätigkeiten 2016