Rolltreppensanierung am „Hauptbahnhof“

Im Hauptbahnhof Hannover werden die drei Rolltreppen zwischen dem Erdgeschoss des Bahnhofs und dem Zugangsbereich zur Stadtbahnstation „Hauptbahnhof“ erneuert.

Deshalb müssen die Rolltreppen ab Montag, 13. Juni, bis voraussichtlich 18. August 2022 gesperrt werden.

In dieser Zeit stehen ausschließlich die zahlreichen Treppen sowie die Aufzüge zur Verfügung. 

Treppen und Aufzüge als Alternative

Alternativ zur Rolltreppe stehen mehrere Treppen und Aufzüge zur Verfügung. (Grafik: Sandra Beier)

Die Rolltreppen zwischen dem Erdgeschoß des Bahnhofs und dem Zugangsbereich zur Stadtbahnstation sind wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. (Foto: Florian Arp)

FAQs zur Rolltreppensanierung

Wie lange sind die Rolltreppen gesperrt?

Ab Montag, 13. Juni 2022, bis voraussichtlich Donnerstag, 18. August 2022.

Wie finde ich vor Ort Alternativen zur Rolltreppe?

Während der Bauzeit werden die Fahrgäste umfangreich auf die zur Verfügung stehenden Treppen hingewiesen. Für Fahrgäste, die aus der Stadtbahn kommen, befinden sich entsprechende Aushänge bereits am Bauzaun der zu sanierenden Rolltreppe. Für Fahrgäste des Regional- und Fernverkehrs gibt es eine entsprechende Beschilderung und Bodenmarkierungen von den Gleisen in Richtung Stadtbahnstation „Hauptbahnhof“. 
Bereits an den Treppen der Bahnsteige werden die Wegeleitungen zur jeweils nächstgelegenen alternativen Treppe angebracht. Für Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt, mit schwerem Gepäck oder Kinderwagen unterwegs sind, stehen wie gewohnt Aufzüge zur Verfügung. Die Hinweise zu den Sanierungsarbeiten sind außerdem in der elektronischen Fahrtauskunft auf den Internetseiten der ÜSTRA, des GVH sowie in der GVH App und im DB Navigator eingepflegt.

Warum müssen die Rolltreppen so lange gesperrt werden?

Schmutz, Abfall und Materialverschleiß aufgrund des langen Betriebs begrenzen trotz regelmäßiger und umfangreicher Wartung die Nutzungsdauer der Rolltreppen. Sie beträgt bei den Anlagen in den hannoverschen U-Bahnstationen rund 25 Jahre. Die Drillingsrollstreppe an der Station „Hauptbahnhof“ muss nun nach 22-jähriger Betriebszeit erneuert werden, da sie besonders großen Belastungen durch die hohe Zahl von Nutzenden sowie den fast ganztägigen Betrieb ausgesetzt ist. Die Maßnahme ist Teil eines mehrjährigen Austauschprogramms.

Die Arbeiten für den Treppenaustausch im Hauptbahnhof beginnen am 13. Juni mit rund zweiwöchigen Vorbereitungen. Vom 30. Juni an werden die alten Treppen demontiert. Vom 6. Juli an soll die neue Anlage eingebaut werden. Dann folgen Feinmontage und Schlosserarbeiten. Am 18. August soll der Bauzaun abgebaut werden und die TÜV-Abnahme erfolgen. Danach ist die neue Drillingstreppe einsatzbereit. 

Warum müssen alle drei Rolltreppen gleichzeitig saniert werden?

Die Drillingstreppe wird komplett ausgetauscht, weil die Erneuerung der Einzeltreppen unverhältnismäßig länger dauern würde. 

Wieso werden die Rolltreppen genau in dem Zeitraum saniert, in dem das 9-Euro-Ticket gilt?

Die Erneuerung der Rolltreppen wurde größtenteils in die Ferien gelegt, weil es sich um einen verkehrsarmen Zeitraum handelt. Infrastrukturprojekte dieses Umfangs werden üblicherweise mit einem zeitlichen Vorlauf von rund anderthalb Jahren geplant. Ein möglicherweise höheres Fahrgastaufkommen durch das 9-Euro-Ticket war nicht absehbar.