Sicherheitshinweis: Du verwendest einen veralteten und unsicheren Browser.

Wir empfehlen einen aktuellen und sichereren Browser zu installieren, um die Webseite uneingeschränkt nutzen zu können.

© Florian Arp

#buntfährtbesser

Demokratie und Vielfalt sind von unschätzbarem Wert – allerdings sind diese Werte nicht selbstverständlich. Sie leben von unser aller Initiative. Darum bekennt die ÜSTRA Farbe und hat mit #buntfährtbesser eine besondere Aktion ins Leben gerufen.

Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz, ÜSTRA Vorstandvorsitzende Elke Maria van Zadel und Regionspräsident Steffen Krach präsentieren das Boot als ersten Botschafter für Vielfalt und Toleranz.© Florian Arp

Die ÜSTRA bekennt Farbe: Wir sind bunt!

Menschen aus über 40 Nationen arbeiten bei der ÜSTRA. Täglich bewegen unsere Stadtbahnen und Busse hunderttausende Menschen, dabei bringen wir alle ans Ziel – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrem Aussehen oder ihrer sexuellen Orientierung. Entsprechend bunt ist Hannovers Nahverkehr und das ist genau richtig so! Um ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Demokratie zu setzen, haben wir die Aktion #buntfährtbesser ins Leben gerufen. Drei auffällig bunt gestaltete Fahrzeuge werden die #buntfährtbesser Botschafter sein. Auf das Regenbogen-Maschseeboot folgen in den nächsten Wochen noch ein Bus des Unternehmens regiobus sowie eine Stadtbahn, die den gleichen Look erhalten werden.

Denn gemeinsam bringen wir Vielfalt auf den See, die Straße und die Schiene!

Wir bieten Demokratie, Vielfalt und Toleranz eine Bühne

Das bunte Maschseeboot ist das Zentrum der Aktion - es ist nicht nur aufmerksamkeitsstarke Botschafterin für Vielfalt und Toleranz. Das Boot bietet darüber hinaus auch eine Bühne für Veranstaltungen und Diskussionsrunden rund um die Themen gelebte Demokratie und Vielfaltsdimensionen. 

Im Laufe des Sommers werden auf dem Schiff verschiedene Veranstaltungen und Aktionen von Institutionen und Initiativen stattfinden, die sich für diese Themen einsetzen. Schließlich leben Demokratie und Vielfalt von einem Miteinander – und darum holen wir uns versierte Partner*innen ins Boot, mit denen wir #buntfährtbesser gemeinsam in Bewegung bringen werden.

Wir werden an dieser Stelle über alle geplanten Veranstaltungen informieren. Der Veranstaltungskalender folgt.

#buntfährtbesser lebt auch von deiner Initiative

Du bist Teil einer Institution oder einer Initiative, die sich für Demokratie und/oder Vielfalt einsetzt? Vielleicht wäre das #buntfährtbesser Boot dann der richtige Rahmen für dich, um euch dort zu präsentieren bzw. Veranstaltungen zu diesen wichtigen Themen stattfinden zu lassen. Unser Projekt ist auf Kollaboration ausgelegt und wir freuen uns über motivierte Projektpartner*innen, die mit ihrer Arbeit in unserem Rahmen auftreten möchten. Gemeinsam wollen wir Farbe bekennen!

Du hast Interesse oder eine Idee? Dann melde dich gerne bei uns!

Ansprechpartner/-in: Projektteam #buntfährtbesser

Ansichtskarte mit Maschseemotiv: Ein Boot der Maschsseeflotte am Ostanleger (Höhe Geibelstraße) in den späten 1930er Jahren.© ÜSTRA Archiv

Hannovers flotte Flotte

75 Jahre Wiederaufnahme Maschseeschifffahrt

Am Himmelfahrtstag 1949 startete der Betrieb der Maschseeflotte im Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg. Erst ging ein neu aufgebautes Boot auf Rundkurs, bald waren es wieder drei. Neubauten ersetzten sie später. Was als Fährlinie der Straßenbahn Hannover AG 1936 zur Linien-Verbindung zwischen Ricklingen und Südstadt begann, wurde sehr schnell zur Ausflugs-Attraktion mit Rund- und Kaffeefahrten. So ist es bis heute. Auch private Kreuzfahrten sind möglich. Seit 1997 ist ÜSTRA Reisen Betreiberin der Maschseeflotte.

Die Wiederaufnahme der Maschseeschifffahrt 1949 fällt zeitlich eng zusammen mit der Verkündung des Grundgesetzes und der Gründung der Bundesrepublik Deutschland, unseren Eckpfeilern für Freiheit, Demokratie und Vielfalt in einer pluralistischen Gesellschaft. Aus diesem Anlass gibt sich die „Weiße Flotte“ heute, 75 Jahre nach dem Neustart, bunt wie noch nie. Grün aber ist sie schon immer: Vom ersten Tag an fuhren und fahren alle Maschseeboote rein elektrisch. Sauber und leise, effizient und umweltfreundlich, mit nur wenigen Kilowatt Antriebsleistung und Energie aus Batterien an Bord. 2024 in der schon 80. Schifffahrtssaison.

Historische Daten zur Maschseeschifffahrt

Meilensteine Datum weitere Infos
Baubeginn Maschsee 21. März 1934 Planungs-Kommission bestand ab 1902
Beginn Fährverkehr Februar 1936 Westufer-Ostufer
Maschsee-Eröffnung 21. Mai 1936 große Feier auf und am See
letzter Betriebstag 31. August 1939 wegen des Beginns des Zweiten Weltkrieges
Wiederaufnahme Maschseeschifffahrt 26. Mai 1949 nach Wiederaufbau eines Bootes
neue (heutige) Boote 1958, 1960, 1964 enthalten noch die alten Antriebe
letzter Neuzugang 11. August 2000 Solarkatamaran "Europa"
Der Maschsee von oben: Schon früher ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsziel. (Foto von 1962)© ÜSTRA Archiv
Die zwei nach dem Krieg wiederaufgebauten Elektroboote "Niedersachsen" und "Hannover" im Einsatz - um 1950 bereits gut nachgefragt.© ÜSTRA Archiv