Öffentliches WLAN für Hannover: Weitere HotSpots aufgebaut

Das öffentliche WLAN für Hannovers Innenstadt, ein Pilotprojekt der htp GmbH und der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, hat einen weiteren Meilenstein erreicht: Auch am Kröpcke können sich Besucher der Innenstadt nun über Hannover HotSpot einloggen und kostenlos surfen.

Im Mai hatten htp und üstra die ersten Zugangspunkte, Access Points genannt, in Betrieb genommen. Jetzt ist mit dem Kröpcke der Mittelpunkt Hannovers dazugekommen. Weitere Access Points befinden sich am Hauptbahnhof, an der Tourist Information, am Aegidientorplatz/Georgstraße, am oberirdischen Endpunkt „Aegidientorplatz“ der Linie 10, am üstra Kundenzentrum in der Karmarschstraße und am htp Shop Limburgstraße 9. „Unser Ziel war es, dass den Besuchern der Innenstadt beim Weihnachtsshopping auch am zentralen Platz Hannovers WLAN-Zugangspunkte zur Verfügung stehen“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann.

üstra und htp planen nun weitere Standorte für die Access Points und prüfen zurzeit verschiedene Optionen.

Die üstra fungiert dabei als Netzgeber, da sie über ein gut ausgebautes Glasfasernetz in der Innenstadt verfügt. Denn die Access Points werden mit Glasfaser angebunden. htp mietet das Netz von der üstra, ist für den Aufbau der Technik und den Betrieb zuständig.

„Die Zukunft liegt in der Digitalisierung - auch im Nahverkehr“, sagt dazu André Neiß, Vorstandsvorsitzender der üstra. „Mit diesem Projekt wollen wir Hannover weiter nach vorn bringen, indem wir unsere Infrastruktur optimal einbringen und nutzen“, so Neiß.

Informationen zu den HotSpots sind zu finden unter hannover-hotspot.de