Aus für die GeldKarte ab 1. Januar

Ab dem 1. Januar 2018 akzeptieren die Fahrkartenautomaten an den Stadtbahnhaltestellen der ÜSTRA die GeldKarte nicht mehr als Zahlungsmittel. Der Grund: Aktuell bezahlen weniger als ein Prozent der Fahrgäste ihre Fahrscheine mit der GeldKarte. Da viele Banken die GeldKarte nicht mehr unterstützen, steht diese Zahlungsmethode vor dem Aus. 

Nach wie vor ist es an allen Fahrkartenautomaten möglich mit Münzgeld oder EC-Karte zu zahlen. Die meisten Geräte akzeptieren zudem Banknoten. Innerhalb der kommenden zwei Jahre sollen alle Automaten auch Geldscheine annehmen und zudem Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptieren. Dadurch erhalten die Fahrgäste der ÜSTRA weiterhin schnell und flexibel ihre Fahrscheine direkt an den Stadtbahnhaltestellen. Darüber hinaus können Tickets online über uestra.de oder gvh.de sowie die GVH App erworben werden.

Ab dem 1. Januar 2018 kann nicht mehr mit der GeldKarte an den Fahrkartenautomaten der ÜSTRA bezahlt werden. Foto: Florian Arp