Der Aufsichtsrat informiert: Fristlose Kündigung für Ex-Vorstände beschlossen

Der Aufsichtsrat der ÜSTRA hat auf seiner heutigen Sondersitzung beschlossen, den früheren Vorständen André Neiß und Wilhelm Lindenberg die außerordentliche und fristlose Kündigung ihrer Dienstverträge auszusprechen. Grund sind die schweren Versäumnisse, die zu einem Widerruf der Förderung von 11 Hybridbussen durch die Landesnahverkehrsgesellschaft geführt haben. Dabei ging es um eine Fördersumme von 1,85 Millionen Euro. Weitere Konsequenzen aus diesem Sachverhalt werden geprüft.

Foto: Florian Arp