Laatzen, Stadtbahnlinie 1: Schienenersatzverkehr von Freitagabend bis Dienstag

Hannover – In Laatzen wird auf der Strecke der Stadtbahnlinie 1 ab Freitagabend, 27. April, ca. 23:30 Uhr, bis Dienstag, 1. Mai, Betriebsschluss, an den Gleisen gearbeitet. Deshalb fährt die Linie 1 mit Endpunkt in Laatzen bzw. Sarstedt ab der Haltestelle „Laatzen/Eichstraße (Bahnhof)“ weiter wie die Linie 2 über die Stopps „Laatzen/aquaLaatzium“, „Laatzen/Krankenhaus“, „Laatzen/Neuer Schlag“, „Laatzen/Ginsterweg“ und „Rethen/Steinfeld“ zur Haltestelle „Rethen/Nord“. Von dort aus geht es auf der gewohnten Strecke nach Sarstedt. Gleiches gilt in umgekehrter Richtung. Bahnen mit planmäßigem Endpunkt in Laatzen, fahren ebenfalls über die Strecke der Linie 2 und enden in Rethen bzw. beginnen dort.

SEV für gesperrten Abschnitt der Linie 1 in Laatzen: Um die Haltestellen „Laatzen/Park der Sinne“, „Laatzen/Zentrum“ und „Laatzen“ zu erreichen, wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet: Der SEV fährt ab der Haltestelle „Laatzen/Eichstraße (Bahnhof)“ und endet in „Laatzen“. Die Haltestelle „Laatzen/Rethener Winkel“ entfällt in dieser Zeit ersatzlos.

Zusätzlicher Shuttlebus: Damit die Fahrgäste aus den umliegenden Ortsteilen, ohne Umwege aus Laatzen in die angrenzenden Wohngebiete oder das Geschäftszentrum kommen, wird zudem ein Shuttlebus eingerichtet. Dieser Shuttle fährt im Uhrzeigersinn ab der Haltestelle „Laatzen/Zentrum“ über „Laatzen“ zu den Stopps der Linie 2 „Laatzen/Ginsterweg“ und „Laatzen/Neuer Schlag“ und zurück zum Startpunkt „Laatzen/Zentrum“.

In den Bussen ist eine Fahrradmitnahme nicht möglich. Gegebenenfalls können sich die Fahrzeiten verlängern.

SEV auf der Linie 1 in Laatzen (Foto: Arp/Wegner)