3 Monate lang 3 Kilometer für 3 Euro: ÜSTRA und MOIA testen Zubringer

     

  • Zubringer-Dienst startet rund um die Stadtbahnhaltestellen Brabeckstraße, Schaumburgstraße und Am Soltekampe
  •  

  • Drei Kilometer Fahrt kosten ab dem 1. Juli 2019 nur 3 Euro.
  •  

  •  Pilotprojekt auf drei Monate angelegt
  •  

Hannover/Berlin – Die ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe AG und MOIA testen im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojekts ab dem 1. Juli an drei Stadtbahnhaltestellen einen neuen Zubringer-Dienst, mit dem die Hannoveraner die „letzte Meile“ zum Ziel zurücklegen können. Der Dienst kostet drei Euro und gilt in einem Umkreis von drei Kilometern an den Haltestellen Brabeckstraße, Schaumburgstraße und Am Soltekampe. Der Test ist auf drei Monate angelegt. „In dem Pilotprojekt verknüpfen wir die Stärken beider Unternehmen, nämlich das hervorragend ausgebaute ÖPNV-Netz der ÜSTRA mit der flexiblen Feinerschließung durch MOIA“, erklärt Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der ÜSTRA. „Wir wollen testen, wie unsere Fahrgäste ein solches Angebot annehmen. Als eines der zehn größten Nahverkehrsunternehmen Deutschlands untersuchen wir in einem sich wandelnden Mobilitätsmarkt Möglichkeiten der Kooperation mit neuen Angeboten, so wie wir es beispielsweise beim Car-Sharing schon lange machen“, betont der ÜSTRA Vorstandsvorsitzende.
Um den neuen Service zu nutzen, müssen die Kunden eine der drei Haltestellen als Start oder Zielpunkt in die App von MOIA eingeben. Findet die Fahrt im Umkreis von drei Kilometern der Stadtbahnhaltestellen statt, kostet die Fahrt automatisch nur drei Euro. Das Angebot gilt nur innerhalb des hannoverschen Stadtgebiets. Dabei ist Barrierefreiheit für MOIA ein wichtiges Ziel. Das Unternehmen beabsichtigt perspektivisch, barrierefreie Fahrzeuge mit in die Flotte aufzunehmen. „MOIA sieht sich seit Anbeginn als Partner von Stadt und öffentlichem Nahverkehr. Wir sind der einzige Ridesharing- Anbieter, der bereits eine gesamte Stadt als Geschäftsgebiet bedient und damit auch die Pendlerrelationen von den Außenbezirken in die Innenstadt bedenkt. Nun bieten wir auch erstmals einen Zubringerdienst für den ÖPNV an. Die Hannoveraner profitieren damit von einem starken Mobilitätsmix, in
dem sich MOIA und ÜSTRA optimal ergänzen. Gemeinsam möchten wir die Menschen davon überzeugen, öfter mal Ihr Auto stehen zu lassen und damit den Verkehr zu entlasten“, sagt Ole Harms, CEO von MOIA.

Über ÜSTRA
Mit ihren Stadtbussen und Stadtbahnen gehört die ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe AG zur Spitzengruppe der deutschen Nahverkehrsunternehmen. Mit 174 Millionen Fahrgästen im Jahr ist sie die leistungsstärkste Dienstleisterin für Nahverkehr in Niedersachsen. Mit über 41 Millionen Wagenkilometern pro Jahr (Bahn und Bus) und mehr als 2.000 Beschäftigten befördert die ÜSTRA die Hannoveraner in der Innenstadt tagsüber im 10-Minuten-Takt. Sie kooperiert im Großraum-Verkehr Hannover (GVH) mit den Verkehrsunternehmen RegioBus Hannover GmbH, DB Regio AG, metronom Eisenbahngesellschaft mbH, erixx GmbH und WestfalenBahn GmbH. Die Region Hannover - Aufgabenträger des Nahverkehrs - koordiniert im GVH ein abgestimmtes Verkehrsnetz und ein einheitliches Tarifsystem. Mit ihrer modernen Stadtbahn- und Busflotte sorgt die ÜSTRA für umweltfreundliche Mobilität und leistet einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der Klimaschutz- und Umweltziele der Region und Stadt Hannover.

Über MOIA
MOIA ist ein Tochterunternehmen des Volkswagen Konzerns. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin entwickelt Mobilitätsdienstleistungen und arbeitet partnerschaftlich mit Städten und den vor Ort ansässigen öffentlichen Verkehrsträgern zusammen. Derzeit entwickelt und implementiert MOIA verschiedene Services entlang der Mobilitätswertschöpfungskette mit unterschiedlichen Angeboten für verschiedene Kundengruppen. Ridesharing von MOIA ist ein System, um individuellen Autoverkehr zu vermeiden und die Straßeninfrastruktur effizienter zu nutzen. Städte werden von Stau, Lärm und Abgasen entlastet. MOIA bietet seinen Ridesharing-Service seit Sommer 2018 in Hannover an. Im April 2019 folgte mit Hamburg die erste Millionenstadt.

3 Monate lang 3 Kilometer für 3 Euro: ÜSTRA und MOIA testen Zubringer