9-tägige Sperrpause auf den Linien 1 und 6

Auf den Stadtbahnlinien 1 und 6 kommt es zwischen Samstag, 1. August 2020, Betriebsbeginn und Sonntag, 9. August 2020, Betriebsschluss, jeweils zu einer neuntägigen Sperrpause, in der die Stadtbahnen auf bestimmten Streckenabschnitten nicht fahren können.

Stadtbahnlinie 1: Neuer Hochbahnsteig an der Haltestelle „Rethen/Galgenbergweg“

Auf der Stadtbahnlinie 1 wird an der Haltestelle „Rethen/Galgenbergweg“ durch die infra ein neuer Hochbahnsteig gebaut. Da in diesem Zusammenhang umfangreiche Gleisbauarbeiten notwendig sind, muss der Streckenabschnitt ab der Wendeschleife „Rethen“ bis zum Endpunkt “Sarstedt“ für den Stadtbahnverkehr gesperrt werden.

Schienenersatzverkehr (SEV) mit Ersatzbussen:

Im besagten Zeitraum wird ein SEV mit Ersatzbussen zwischen „Rethen“ und „Sarstedt“ bzw. „Rethen“ und „Laatzen“ eingerichtet. Aus Langenhagen fahren die Bahnen der Linie 1 die gewohnte Strecke bis zur Haltestelle „Rethen/Nord“. Von dort geht es zum Endpunkt der Linie 2 „Rethen“. Dort erfolgt der Umstieg in die Ersatzbusse in Richtung Sarstedt. Der Ersatzverkehr muss wegen der Teilsperrung der Hildesheimer Straße im Bereich Rethen in Fahrtrichtung Hannover großräumig umgeleitet werden.

Aus Sarstedt fahren die Ersatzbusse bis zur Haltestelle „Gleidingen/Orpheusweg“. Von dort fährt der SEV ohne Zwischenstopp bis zur Haltestelle „Laatzen“. An dieser Haltestelle erfolgt der Umstieg in die Stadtbahnen der Linie 1 in Richtung „Langenhagen“.

Zusätzliche Shuttlebusse in Rethen:

Von den in Richtung Hannover nicht bedienten Stadtbahnhaltestellen „Rethen/Galgenbergweg“ und „Rethen/Bahnhof“, fährt ein Shuttlebus zum Endpunkt „Rethen“. Dort besteht ebenfalls eine Umsteigemöglichkeit zur Linie 1 in Richtung „Langenhagen“ und  zur Linie 2 in Richtung „Alte Heide“. Fahrgäste, die von Sarstedt, Heisede oder Gleidingen in Rethen zu den Haltestellen „Rethen/Galgenbergweg“  oder „Rethen/Bahnhof“ fahren möchten, können den SEV stadteinwärts bis nach Laatzen nutzen, um dort in die Stadtbahnlinie 1 in Richtung Rethen umzusteigen. Vom Endpunkt „Rethen“ bedienen die Ersatzbusse in Richtung Sarstedt die Haltestellen „Rethen/Bahnhof“ und „Rethen/Galgenbergweg“.

Damit die Anschlüsse in Laatzen, Hannover und Langenhagen eingehalten werden können, fahren die Ersatzbusse aus Sarstedt ganztägig 10 Minuten früher ab, als im Fahrplan angegeben. Demzufolge bittet die ÜSTRA die Fahrgäste frühzeitig an den Haltestellen des Ersatzverkehrs zu sein.

Stadtbahnlinie 6: Neue Gleise auf der Schulenburger Landstraße

Auf der Strecke der Linie 6 werden im Verlauf der Schulenburger Landstraße zwischen der Einmündung Vinnhorster Weg und der Mecklenheidestraße auf rund 450 Metern die Gleise erneuert. Deshalb wird der Streckenabschnitt ab der Haltestelle „Krepenstraße“ bis zum Endpunkt „Nordhafen“ für den Stadtbahnverkehr gesperrt.

Schienenersatzverkehr (SEV) mit Ersatzbussen:

Zwischen der Haltestelle „Krepenstraße“ und dem Endpunkt „Nordhafen“ wird in beiden Richtungen ein SEV mit Bussen eingerichtet. Der Umstieg zwischen den Stadtbahnen und dem SEV erfolgt in beiden Richtungen an der Haltestelle „Krepenstraße“. Durch die Teilsperrung der Schulenburger Landstraße können die Ersatzbusse zum Teil nicht entlang der regulären Stadtbahnstrecke fahren und werden umgeleitet. Es werden trotzdem alle Stadtbahnhaltestellen vom SEV bedient. Wegen der Umleitung halten die Ersatzbusse in Fahrtrichtung Innenstadt zudem zusätzlich an den Haltestellen „Bahnhof Vinnhorst“ und „Dörpefeld“ der Buslinie 470. In Fahrtrichtung „Nordhafen“ - aus der Innenstadt kommend - fahren die Ersatzbusse lediglich am Samstag, 1. August 2020 und Sonntag, 2. August 2020, diese Umleitung. In dem Zeitraum  werden die Haltestellen „Bahnhof Vinnhorst“ und „Dörpefeld“ der Linie 470 ebenfalls bedient. Ab Montag, 3. August 2020, können die Ersatzbusse in Richtung „Nordhafen“ wieder über die Schulenburger Landstraße  - entlang der Stadtbahnstrecke - fahren.

In den Zeiträumen, in denen im 30- und 60-Minuten-Takt gefahren wird, fahren die Ersatzbusse fünf Minuten vor Fahrplanzeit vom „Nordhafen“ ab. Dadurch können die  Anschlüsse in der Innenstadt sichergestellt werden.

Beachten Sie bitte zusätzlich, dass sich die Reisezeiten (teilweise deutlich) verlängern und eine Fahrradmitnahme in den SEV- und Shuttlebussen nicht möglich ist.

Umfangreiche Gleisbauarbeiten führen zu einer 9-tägigen Sperrpause auf Abschnitten der Linien 1 und 6. (Foto: Florian Arp)