Coronamaßnahmen: Kein Nachtverkehr bei ÜSTRA und regiobus an den Novemberwochenenden

Wegen der Einschränkungen im öffentlichen Leben zur Eindämmung der Corona-Pandemie, passen ÜSTRA und regiobus das nächtliche Fahrtangebot am Wochenende ab Freitag, 6. November, an.

Die ÜSTRA stellt demnach ab Freitag den sogenannten Nachtsternverkehr ein. Der Nachtsternverkehr fährt üblicherweise im Bus- und Stadtbahnbereich in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag in der Zeit zwischen 1:00 und 5:00 Uhr. Der letzte "Kröpcke-Anschluss" für die Stadtbahnen vor Betriebsschluss fährt ab dem kommenden Wochenende um 0:45 Uhr ab.

regiobus stellt ebenfalls ab Freitag die sogenannten Nachtliner und Ruftaxi-Verkehre, die in den Wochenendnächten (Freitag und Samstag) in der Zeit zwischen 1:00 und 5:00 Uhr fahren, ein. Dazu gehören auch die Anrufsammeltaxi-Verkehre (AST) in der Wedemark und Springe, sowie das Ruftaxi Wunstorf, Neustadt und Burgdorf. Zudem werden die folgenden Spätfahrten des Nachtliners N71 um 0:38 Uhr ab Wunstorf/ ZOB in alle Ortsteile (Freitag und Samstag) und die Fahrt um 0:42 Uhr der Linie 910 ab Burgdorf/ Bahnhof (Freitag und Samstag) nicht mehr durchgeführt.

Die Nachtverkehre von ÜSTRA und regiobus werden an den Wochenenden – in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen – bis voraussichtlich Sonntag, 29. November 2020, ausgesetzt. Die Unternehmen reagieren damit auf die ohnehin eingeschränkten Möglichkeiten im abendlichen bzw. nächtlichen Freizeitbereich („lockdown light“) und das damit geringe Fahrgastaufkommen.

 

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von regiobus und ÜSTRA

Ab Freitag, 6. November, wird der Nachtsternverkehr eingestellt - bis voraussichtlich Ende November. (Foto: Florian Arp)