Neubau und Sanierung von Hochbahnsteigen: "Humboldtstraße" entfällt, "Lortzingstraße" geht in Betrieb

Ab Montag, 11. Mai 2020, entfällt auf der Linie 17 die Haltestelle „Humboldtstraße“, da dort ein neuer Hochbahnsteig gebaut wird. Gleichzeitig gehen die sanierten Hochbahnsteige an der Haltestelle „Lortzingstraße“ wieder in Betrieb.

Stadtbahnlinie 17: Haltestelle „Humboldtsraße“ entfällt
Wegen der Bauarbeiten am neuen Hochbahnsteig an der „Humboldtstraße“ auf der Stadtbahnlinie 17, entfällt die Haltestelle ab Montag, 11. Mai 2020, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Ende 2020. Als Alternative empfiehlt die ÜSTRA die benachbarten Hochbahnsteige „Schwarzer Bär“ (ebenfalls Anschluss zur Linie 9) oder „Goetheplatz“ (ebenfalls Anschluss zur Linie 10) zu nutzen.
Bei den Ein- und Auslauffahrten vom  Betriebshof Glocksee der Stadtbahnlinien 3, 7 und 9 entfällt die Haltestelle „Humboldtstraße“ ebenfalls.
Der neue Hochbahnsteig wird im Verlauf der Humboldtstraße, nördlich der Einmündung Calenberger Straße, durch die infra gebaut und soll Ende des Jahres in Betrieb gehen.

Hochbahnsteig „Lortzingstraße“: Sanierung abgeschlossen
Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an den beiden Seitenhochbahnsteigen der Haltestelle „Lortzingstraße“ sind beendet. Die Bahnsteige werden ab Montag, 11. Mai 2020, gegen 10:00 Uhr, wieder regulär bedient. Demzufolge ist die Haltestelle auf den Linien 3, 7 und 9 wieder barrierefrei.

Der barrierefreie Ausbau im Stadtbahnnetz schreitet voran. (Foto: Florian Arp)