ÜSTRA und regiobus: Regelfahrplan gilt auch während der nächtlichen Ausgangssperre

Die ab Donnerstag in der Region Hannover geplante Ausgangsperre wird auf den Fahrplan von ÜSTRA und regiobus keine Auswirkungen haben. Somit fahren die beiden Verkehrsunternehmen während der nächtlichen Ausgangssperre im Zeitraum von Donnerstag, 1. April 2021, bis Montag, 12. April 2021, weiterhin nach dem Regelfahrplan. Dadurch wird das Mobilitätsangebot für die Fahrgäste, die auf den ÖPNV angewiesen sind, aufrechterhalten.

Anpassungen im Nachtverkehr gelten weiterhin
Die ÜSTRA und die regiobus setzen an den kommenden Wochenenden, wie bereits kommuniziert, die Nachtverkehre aus. Die Maßnahme gilt zunächst bis Sonntag, 18. April 2021. Der letzte "Kröpcke-Anschluss" für die Stadtbahnen vor Betriebsschluss fährt während der angepassten Fahrzeiten um 0:45 Uhr ab.

Fahrplan über die Ostertage
An den Osterfeiertagen – Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag – gilt der Sonntagsfahrplan.  Am Samstag, 3. April 2021, fahren die Busse und Stadtbahnen nach dem Samstagsfahrplan.

Weitere Informationen zu allen Fahrplänen gibt es entweder bei den einzelnen Verkehrsunternehmen oder auf www.gvh.de

Durch die geplante nächtliche Ausgangssperre wird der Fahrplan nicht eingeschränkt. (Foto: Florian Arp)