ÜSTRA Oldtimer verteilen Friedenslicht

Nach einer langen Reise aus der Geburtskirche in Bethlehem kommt das Friedenslicht auch dieses Jahr rechtzeitig zum Weihnachtsfest nach Hannover. Auf der finalen Etappe bringt der Förderverein STRASSENBAHN HANNOVER e.V. zusammen mit der ÜSTRA und dem Verband Christlicher Pfadfinder und Pfadfinderinnen (VCP) das Licht in die Haushalte und Kirchengemeinden. Am dritten Advent – Sonntag, den 11. Dezember – verteilen Kinder und Jugendliche das Friedenslicht mit fünf Oldtimerbahnen feierlich im Streckennetz der Stadt und einigen Umlandgemeinden. Startpunkt ist der Stadtbahn-Betriebshof Döhren. 

Die Oldtimer fahren um 17:00 Uhr ab. Ein Zustieg ist leider nicht möglich. Das Friedenslicht wird unterwegs an ver-schiedenen Haltestellen verteilt:

Döhren | Betriebshof |                        17:00 Uhr
Laatzen/Zentrum | Ri. Sarstedt|         17:37 Uhr
Gleidingen/Thorstraße                       17:46 Uhr
Sarstedt | Endpunkt                           18:00 Uhr
Garbsen| Endpunkt |                          18:12 Uhr
Glocksee |Theodor-Krüger-Str.|         18:15 Uhr
Zooviertel | HCC |                              18:22 Uhr
Empelde | Endpunkt |                        18:31 Uhr
Stadtfriedhof/Stöcken|
Einlaufhaltestelle Fuhsestraße|          18:33 Uhr
Wallensteinstraße|
neben der Kehranlage |                     18:40 Uhr
Buchholz | Betriebshof |                    19:40 Uhr
Fasanenkrug | Endpunkt |                19:25 Uhr

Da die Bahnen nur kurz halten, empfiehlt die ÜSTRA pünktlich vor Ort zu sein.

In diesem Zusammenhang weist die ÜSTRA darauf hin, dass offenes Feuer in den normalen Linienfahrzeugen nicht gestattet ist. Im Interesse der Sicherheit aller Fahrgäste bittet die ÜSTRA für die Fahrt mit dem Friedenslicht ausschließlich alternative Verkehrsmittel zu nutzen.

(Foto: Förderverein STRASSENBAHN HANNOVER e.V.)